Ein Artikel im Hochschulanzeiger der Frankfurter Allgemeinen Zeitung über unseren Berufsstand und den Inhalt unserer Arbeit.weiterlesen

Am 13. Mai 1965 wurde Dipl.-Ing. Hans-Dieter Vorholz als Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur zugelassen. Bis zum Ende des Jahres 1965 bestand eine Bürogemeinschaft mit dem ÖbVI Dipl.-Ing. Gerhard Kunde. Nach dessen Ausscheiden führte Herr Vorholz das Büro bis zum Jahresende 2000 alleine. Am 2. Januar 2001 wurde Herr Dr.-Ing. Herbert Wüller als Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur zugelassen und führte seitdem das Büro in einer Arbeitsgemeinschaft mit Herrn Dipl.-Ing. Hans-Dieter Vorholz. Am 20. Dezember 2018 gab Dipl.-Ing. Hans-Dieter Vorholz seine Bestellung zurück.weiterlesen

Öffentlich bestellte Vermessungsingenieure (ÖbVI) sind kompetente Partner in allen Fragen des Vermessungswesens. Als beliehene Freiberufler sind sie Dienstleister rund um das Grundstück. Da der Staat dem ÖbVI hoheitliche Aufgaben übertragen hat, sind sie Behörde im funktionalen Sinn. Sie führen hoheitliche Vermessungen im Kataster durch und sind befugt Beurkundungen von Tatbeständen an Grund und Boden vorzunehmen. Selbstverständlich ist der ÖbVI auch befugt und befähigt auf nicht-hoheitlichem Gebiet tätig zu sein. Aufgrund der hohen Verantwortung, die das Amt des ÖbVI’s mitweiterlesen